dominik-wagner

RALPH TOWNER

Samstag, 29. September 201820:30 Uhr

Kapelle am Schloss Engers – Neuwied

Ob an der klassischen oder an der 12-saitigen Gitarre: Towners Stil ist unverkennbar. Der weltweit renommierte Meister ist seit über 40 Jahren ein bedeutender ECM-Künstler. Er spielte mehr als 30 Alben für das innovative Label ein. 8Anfang der siebziger Jahren gründete er mit Glen Moore, Collin Walcott und Paul McCandless die bahnbrechende Gruppe Oregon. Daneben arbeitete er mit Musikern wie Keith Jarrett, Jan Garbarek, John Abercrombie, Egberto Gismonti, Gary Burton, Jack DeJohnette u.v.a.

Towner komponierte Orchesterwerke, die u.a. vom Stuttgarter Opernorchester und dem dem Indianapolis Symphony Orchestra aufgeführt wurden. Sein vielschichtiges Gitarrenspiel hat nicht nur die Musik seiner Band Oregon über Jahrzehnte geprägt, sondern alle seine Soloalben und Konzerte zu einem einmaligen Klangerlebnis gemacht. Von Pat Metheny bis zu Al Di Meola geraten Gitarristen ins Schwärmen, wenn die Sprache auf Ralph Towner kommt. Er denke die Gitarre vom Piano her, sein größter Einfluss sei kein Gitarrist, sondern der Pianist Bill Evans gewesen.

Der Gitarrist spielte u.a. auch mit Tim Hardin uauf dem legendären Woodstock-Festival. Ralph Towner, der vor 39 Jahren erstmals in Neuwied auftrat, gibt am diesjährigen Jazzfestival eines seiner ganz raren Solokonzerte.

 

Plakat 1979 Ralph Towner  in Neuwied

Freitag, 28. September 2018Diana Saal – Schloss Engers

Neuwied

19.30 Uhr

 

RENAUD GARCIA-FONS

Der „Paganini des Kontrabass“, Renaud García-Fons, zählt zu den außergewöhnlichsten Musikern der Jazz- und Weltmusikszene.

Als einer der virtuosesten Kontrabassisten der Gegenwart übertrifft der Franzose auf seinem Instrument alles, was im Jazz bis dato möglich schien. Er spielt bevorzugt einen fünfsaitigen Kontrabass, der ihm ungewöhnliche spieltechnische und klangliche Effekte gerade in den höchsten Lagen des Instruments gestattet. In Kombination mit seiner ausgefeilten Zupf- und Bogentechnik brachte er es zu einer beispiellosen Virtuosität und ließ ihn zur Weltspitze aufsteigen. 

Sein Publikum entführt der Bassist dabei jedes Mal an neue, unentdeckte Orte – in die einzigartige Welt von Renaud García-Fons: „Ich habe immer daran gearbeitet, Musik ohne Abgrenzungen, oder Grenzen im Stil zu erschaffen, eine Musik, um eine imaginäre Reise zwischen dem endlosen Raum und der Zeit zurückzulegen.“

MARTIN TINGVALL

Sonntag, 30. September 2018 15:00 Uhr

Diana Saal – Schloss Engers – Neuwied

 

Martin Tingvall, Pianist und Gründer des renomierten Tingvall Trios, kommt zu einem exklusiven Solokonzert nach Neuwied. Im wunderschönen Ambiente von Schloss Engers stellt er sein aktuelles Album vor. Die Vergleiche mit den großen Romantikern des Jazzpianos – Keith Jarrett und Chick Corea – sind nicht von der Hand zu weisen. Wie gewohnt streift Martin Tingvall durch die folkloristischen Melodiewelten seiner nordischen Heimat und verbindet sie mit amerikanischen Jazzmustern und Elementen aus der europäischen Kunstmusik. Bach meets Edvard Grieg meets Thelonious Monk. Der Unterschied: Die Geschichte des immer rhythmisch vorwärtsdrängenden Keith Jarrett oder das Funky Piano von Chick Corea hält er für einen Moment an: Entschleunigung ist sein Motto..

 

Freitag 03. November 2017Stadthalle Neuwied (Heimathaus) - 20:00 Uhr

Jasper van´t Hof

Markus Stockhausen Group

Lars Danielsson Liberetto III

 

Samstag 04. November 2017Stadthalle Neuwied (Heimathaus) - 19:30 Uhr

Marcus Miller & Band

Mike Stern / Dave Weckl Band

 

 

Freitag 13. Oktober 2017Schloss Engers - 19:00 Uhr

Ketil Bjørnstad Piano solo

 

Freitag 27. Oktober 2017Stadtbibliothek Neuwied - 19:00 Uhr

Eberhard Weber Lesung

 

23. Oktober - 10. November 2017Sparkasse Neuwied

Fotoausstellung 40 Jahre Jazz in Neuwied

Marcus Miller

Marcus Miller & Band

Zum Jubiläum kommt Marcus Miller mit aktueller Band nach Neuwied.

Der weltweit renomierte Musiker ist fraglos einer der profiliertesten Bassisten überhaupt, mit eleganter Technik, versiertem Timing und einem schier unerschöpflichen Reservoire an Ausdrucksmöglichkeiten. Jeder Auftritt der Marcus Miller Band ist ein musikalisches Ereignis, das sich zwischen Funk, Soul und aktuellen Jazz bewegt.

Freuen wir uns auf ein großes Festivalfinale!

Marcus Miller - bass & bass clarinet Alex Han - saxophone Marquis Hill - trumpet Brett Williams - piano & keyboards Alex Bailey – drums

 

Marcus Miller 2013 in Neuwied https://youtu.be/au3u--aI8Zw

Mike Stern / Dave Weckl Band

Samstag, 4. November 2017 - 19:30 Uhr Stadthalle Neuwied (Heimathaus)

Mike Stern / Dave Weckl Band feat. Bob Malach & Tom Kennedy

Der Gitarrist Mike Stern bevorzugt Musiker, die wirklich jederzeit ans Limit gehen und ihr Potential voll ausschöpfen.Und das trifft gewiß auf das aktuelle Line-up zu. Allen voran natürlich Dave Weckl: kaum ein Drummer in den letzten 30 Jahren ist ähnlich einflussreich, er ist weltweites Vorbild für unzählige Schlagzeuger. Mit Bob Malach am Saxophone und Tom Kennedy am Bass kommt die Top-Elite der zeitgenössischen Fusionszene zum Festival. Ein Stern, vier Stars – so sieht eine Weltklasse-Formation aus!

Mike Stern - guitar Bob Malach - saxophone Tom Kennedy - bass Dave Weckl - drums

https://youtu.be/TmapIOxG1gs

Lars Danielsson Liberetto III

Freitag, 3. November 2017 – 20:00 Uhr Stadthalle Neuwied (Heimathaus)

Lars Danielsson Liberetto III

Lars Danielsson zählt weltweit zu den gefragtesten Bassisten. Seinen singenden, warmen, melodischen, hoch kultivierten Ton erkennt man in Sekunden. Für den schwedischen Ausnahmebassisten liegt die Kraft der Musik in der Melodie. Seine Musik ist geprägt von seinem einzigartigen Talent für so einfache wie eindringliche Melodien, seinem Empfinden für Sounds und Arrangements, sowie seinem Gespür für besondere Besetzungen wie im aktuellen Projekt "Liberetto III” mit dem e.s.t.-Drummer Magnus Öström.

 

Lars Danielsson - bass Jonas Östholm - piano Andreas Hourdakis - guitar Magnus Öström – drums N.N. – sound design

https://www.youtube.com/watch?v=Ic3ERfL6-jg

Jasper van´t Hof

Freitag, 3. November 2017 – 20:00 Uhr Stadthalle Neuwied (Heimathaus)

Jasper van’t Hof

Mit Jasper van´t Hof steht ein großer Vertreter des europäischen Jazz auf der Bühne.Der Pianist trat bereits 1978 auf dem ersten Jazzfestival in Neuwied auf und feiert auf dem 40. Jazzfestival sein 50. Bühnenjubiläum. Musik voller Intensität und technischer Perfektion.

Jasper van‘t Hof – piano

Markus Stockhausen Group

Freitag, 3. November 2017 – 20:00 Uhr Stadthalle Neuwied (Heimathaus)

Markus Stockhausen Group

Markus Stockhausen präsentiert in der neuen Formation Quadrivium mit seinem unnachahmlich magisch dahinschwebenden Trompetenklang eine gelungene Synthese zwischen aktuellem Jazz, europäischer Kunstmusik und weltmusikalischer Einflüsse. Ein fesselndes musikalisches Erlebnis voller Spielfreude und meisterlichem Können.

Lars Danielsson Ketil Bjørnstad