Jazzfestival Neuwied


Zum 45. Jubiläum von „Jazz in Neuwied“ hat das Jazzfestival und der Fotograf Peter Meurer einen Fotokalender für 2023 produziert.
Zu sehen sind beeindruckende Aufnahmen vom Neuwieder Jazzfestival – Iiro Rantala, Lars Danielsson, Leszek Mozder, Marcus Miller, Marquis Hill, Mike Mainieri, Mike Stern, Nate Smith, Omar Rodriguez Calvo, Renaud Garcia-Fons, Stanley Clarke und Terje Rypdal.
Der Kalender ist im hochwertigen Druck im Format A3 erstellt worden.
Durch den Kauf wird die ehrenamtliche Arbeit vom Jazzfestival Neuwied unterstützt. Auch ein ideales Geschenk für Liebhaber.

Der Kalender kann über Jazz in Neuwied e.V. bestellt werden.
Der Preis beträgt 25 € inkl. Porto als Paketversand.
Einfach Überweisung an Jazz in Neuwied e.V. 
DE08 5745 0120 0000 117424.
Versand erfolgt nach Zahlungseingang an die angegebene Adresse.


Freitag, 31. März 2023

Schloss Engers – Neuwied

Ketil Bjørnstad

Der norwegische Meisterpianist und Bestsellerautor Ketil Bjørnstad kommt am 31. März 2023 nach Neuwied.
In seinem Heimatland ist Bjørnstad Kult. Er zählt zu den bedeutendsten Pianisten und Schriftstellern in Norwegen.

Ketil Bjørnstad, ein vielseitiger norwegischer Künstler, der vom Guardian als „Kulturwunder“ bezeichnet, wurde 1952 in Oslo geboren. Er absolvierte zunächst eine Ausbildung als klassischer Pianist und debütierte im Alter von 16 Jahren bei den Osloer Philharmonikern, als er das dritte Klavierkonzert von Bartók spielte.

Die Bekanntschaft mit der Musik von Miles Davis und Terje Rypdal brachte ihn zum progressiven Jazz und er machte 1973 seine erste Aufnahme mit einem Quartett, zu dem auch Jon Christensen und Arild Andersen gehörten. 20 Jahre würden vergehen, bevor er mit „Water Stories“ zu ECM kam. „Water Stories“ ist eine Zusammenarbeit mit Rypdal und Christensen. Aus dem vorgenannten Trio wurde 1994 mit dem amerikanischen Cellisten David Darling ein Quartett, das „The Sea“ und „The Sea II“ veröffentlichte. Das Jazz Journal bezeichnete den Sound der Band als „Quintessenz der ECM-Tondichtung“. Die Partnerschaft des Pianisten mit Darling hat auch Duo-Alben wie „Epigraphs“ und „The River“ produziert, ebenso wie die Verbindung mit Rypdal (Life in Leipzig).

Bjørnstad ist auch ein Bestsellerautor und ein weit verbreiteter Romanschriftsteller, und obwohl der Komponist diese beiden kreativen Strömungen lange Zeit getrennt hielt, gab es in den letzten Jahren eine offenere gegenseitige Befruchtung. „A Passion for John Donne“, 2014 veröffentlicht, ist ein ehrgeiziges Werk, inspiriert von dem großen englischen metaphysischen Dichter, der den Komponisten seit Jahrzehnten fasziniert. Ein früherer Songzyklus der Donne-Einstellungen wurde mit dem Album „The Light“ veröffentlicht.  Die Doppel-CD „Vinding’s Music“ entführt den Hörer in das Herz von Bjørnstads literarischer Welt: Es ist eine Art „literarischer Soundtrack“ zu seiner Roman-Trilogie über den jungen norwegischen Pianisten Aksel Vinding.

Es gibt nur noch wenige Restkarten für das Konzert am 31. März 2023. 
Wir haben derzeit noch den 1. April 2023 als Option für ein weiteres Konzert oder einer Lesung mit Ketil Bjørnstad.
Bei Interesse bitte melden!

Der Konzertkarte liegt bei 32 € für ein Ticket.
Eintrittskarten können direkt bei uns bestellt werden.
Durch Überweisung an:  Jazz in Neuwied e.V.   
IBAN  DE 08 5745 0120 0000 117424
plus 2,- € (Bearbeitungsgebühr/Versand pro Karte) erfolgt nach Zahlungseingang die Zusendung der Karten.

Information
Jazz in Neuwied e.V.
Telefon 06742 – 801906 (10:00-13:00)
jinneuwied@aol.com


Das Festival wird seit 1978 regelmäßig jährlich vom Verein „Jazz in Neuwied e. V.“ veranstaltet. Ziel der Veranstalter ist es auf dem Festival Jazz und alternative Musikformen zum kommerziellen Musikbetrieb aufzuzeigen. Durch sein mehr als vierzigjähriges Bestehen zählt das Festival inzwischen zu einer der traditionsreichsten Veranstaltungen für improvisierte Musik in Deutschland. 

Seit 2018 präsentiert sich das Festival an einem neuen Spielort und in einem veränderten Format. Neuer Spielort in Neuwied ist das Schloss Engers. Im wunderschönen Ambiente des Schlosses präsentiert das Festival exklusive Konzerte unter anderem im schönsten Rokoko-Konzertsaal am Rhein.